Jubiläum




 

 

50 Jahre ist es her seit dem Bau der Pfingsteggbahn! Nach einigen Studien und Projekten wurde der Betrieb der neuen Luftseilbahn am 15. Juli 1967 eröffnet. Für Grindelwald etwas ganz besonderes, denn so schnell und komfortabel in der Grösse war bisher keine Seilbahn im Tal.

Früher soll die Pfingstegg Spiel- und Festplatz der Sennen und Wildheuer gewesen sein. Von der Pfingstegg sehe man jedes Haus in der Gemeinde, sollen die alten Grindelwaldner gesagt haben. Nach Jahrelanger Planung und bestimmt nicht ohne Wiederstand konnte am 15. Juli 1967 die Pendelbahn mit zwei Kabinen auf die Pfingstegg eröffnet werden. In den Anfangsjahren fuhr die Pfingsteggbahn im Sommer für Wanderer und Tagesgäste; denn sie ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen zur Bäregg (Stieregg) oder zu den beiden Gletschern von Grindelwald. Im Winter standen für Wintersportler drei präparierte Skipisten und eine einzigartige Schlittelabfahrt zur Verfügung - sogar Skirennen und SnowCart Meisterschaften fanden regelmässig auf der Pfingstegg statt. Im Jahr 1979 wurde der defizitäre Winterbetrieb auf der „Schattenseite“ endgültig eingestellt. Der Betrieb in den Sommermonaten Mai bis Oktober konnte stetig ausgebaut werden, und ist bis ins Jubiläumsjahr 2017 um viele Attraktionen reicher geworden: die Pfingstegg hat sich bis heute als Sommerbetrieb behauptet und zieht Gäste aus aller Welt an. Vor allem die Sommerrodelbahn und der einmalige Spielplatz erfreuen sich hoher Beliebtheit. Technisch wurde die Bahn fortlaufend dem Stand der Technik angepasst und umgebaut so dass sie heute noch nichts von ihrem Glanz abgekriegt hat.

Im Jubiläumsjahr gibt es jede Menge Veranstaltungen wie den Family-Day, Konzerte, Rodelplausch und Abendfahrten. Den Höhepunkt bildet die Jubiläumsfeier am 1.Juliwochenende mit Rundflügen, Konzert, Preisen wie vor 50 Jahren, jede Menge Spiel und Spass und einigen Überraschungen. Details folgen...

 

Please publish modules in offcanvas position.